top of page

Die venezianische Porzellanmaske Elma's Blog-Roman - 2. Folge


Kapitel1-1-2


Justine Cortese, Vittorias Großmutter, lässt das Familiengeheimnis platzen.


Vittoria eilt durch die Gänge des Spitals zu der Station, die sie bei der Information erfragt hat. In einem kleinen Warteraum trifft sie auf ihre Großmutter, die erleichtert aufatmet, als ihre Enkelin eintritt. Sie setzt sich zu ihr und während sie zärtlich den Arm um ihre zusammengesunkene Gestalt legt, erkundigt sie sich besorgt: „Seit wann bist schon hier?“



Die Rialto Brücke über den Canal Grande


„Schon eine ganze Weile“, antwortet sie niedergeschlagen und erzählt ihr dann, dass es Streit zwischen den Brüdern gegeben hatte. „Mit meinem Vater?“ „Ja, Filippo hat ihm vorgeworfen, wie schlecht er dich immer behandelt. Es muss diesmal ziemlich heftig gewesen sein, denn er war hinterher ziemlich geschafft.“ „O Dio!“, flüstert Vittoria betroffen und denkt an das Gespräch mit ihrem Onkel, als sie ihm davon erzählte.


Gemeinsam warten sie anschließend eng aneinander gedrückt auf das versprochene Gespräch mit dem Arzt. So, als würden jede von ihnen im anderen den Halt suchen, den sie in dieser Situation dringend brauchen.


Tatsächlich hat Justina große Angst, ihren jüngsten Sohn zu verlieren und hat sich entschlossen, dass ihre Enkelin noch zu seinen Lebzeiten das erfahren soll, was jahrelang vertuscht und verschwiegen wird in dieser Familie. Sie greift in ihre Tasche und zieht ein weißes Kuvert heraus, das sie sofort an ihre Brust drückt. Dort behält sie es auch noch, als sie Vittoria ansieht: „Ich breche jetzt ein Versprechen, dass ich einmal gezwungen war zu geben“, ihre Augen beginnen verdächtig zu glänzen, „aber wenn Filippo es nicht überlebt und...“, ihre Stimme wird brüchig. „Nonna“, unterbricht sie Vittoria, „Onkel Filippo wird es schaffen!“ Justina nickt und mit einem flehenden Blick nach oben zu einer höheren Macht, reicht sie ihr wortlos den Brief.



Elma's Poesieblumen

Jede Woche am Donnerstag gibt es eine neue Fortsetzung meines neuen Romans "Die venezianische Porzellanmaske"! Wie es weitergeht erfährst du in der nächsten Folge!

Schreiben mit Herz

Roman in Fortsetzungen





IMG_355301.0 Kopie.jpg

Der Wunsch, einmal selbst ein Buch zu schreiben setzte sich wie eine Vision in meinem Kopf fest, als ich vor Jahren für meine Freundinnen ein schmales Buch vom italienischen ins deutsche übersetzte.

Keine Beiträge und
Romanfolgen verpassen.

Danke für die Nachricht!

IMG_5026 Kopie 2_edited_edited.jpg
... und als  Fantasiehexe

Mein Erzähler-Mix:
Inspiration, Realität, Fiktion, Recherche und Fantasie.

Ich kann nicht sagen, was genau mich zu
meinen Geschichten inspiriert.

Ist es der Ort, eine interessante Begegnung,
die erlebte Situation oder ein fesselndes Gespräch, vielleicht ein Zusammentreffen
mit außergewöhnlichen Menschen ...

 

Tatsächlich beobachte ich gerne mein Umfeld! Sitze auf der piazza bei einem caffè semplice, esse in einer der kleinen Osteria's ein 
pranzo di lavoro, wo sich Arbeiter und

Bankangestellte den Tisch teilen oder höre den mercantini auf den Wochenmärkten zu, eine ganz spezielle italienische Besonderheit.

Die venezianische Porzellanmaske

pexels-lucas-pezeta-2064756.jpg
Fortsetzungsroman

Mein Autoren-Ich 

bottom of page