top of page

Die venezianische Porzellanmaske Elma's Blog-Roman - 29. Folge


Kapitel 3 - 3 - 2


Der Ermittler, Marcello Favini, ein Experte von Kunstdiebstählen, möchte in dem verlassenen Palazzo nach Spuren suchen und besucht mit Daniele Signora Rumieri, die einen Schlüssel hat ...



Noch bevor Daniele am nächsten Tag ins Büro geht, ruft er Vittoria an und erzählt ihr von dem Treffen mit Favini: "Zeichnungen von den zwei Frauen könnten ihm vielleicht helfen, an den Unbekannten zu kommen." "In Ordnung! Das mache ich heute Abend noch!" Dann erklärt er ihr, dass sie wieder zu Signora Rumieri gehen möchten, um sich die Schlüssel noch einmal auszuborgen, weil der Ermittler nach Spuren suchen will. "Da fällt mir etwas ein!", unterbricht sie ihn jetzt, "bevor ich die Tapetentür entdeckte, fiel mir ein Wappen auf dem Fresko auf." Sie beschreibt es ihm und wo er es finden kann. "Sehr gut! Ich werde es fotografieren." Am Ende des Gespräches verspricht er ihr, sie anzurufen und ihr zu erzählen wie es gelaufen ist. "Danke Daniele", klingt es zum Abschied leise an sein Ohr.



alte Dame mit einer Tasse Kaffee und Kuchen


Als die beiden Männer die Piazzetta erreichen, schlägt Daniele vor zuerst ihren Nachbar, Signor Boccaro, aufzusuchen, um die alte Dame nicht zu erschrecken. Aber als sie an seiner Tür klingeln, geht die Tür von Signora Rumieri auf und der alte Herr bittet sie herein. Daniele nickt schmunzelnd, denn natürlich wurden sie von ihr bereits entdeckt.



Elma's persönliche Poesieblumen

Diesmal gab es Mittwoch bereits eine Fortsetzung meines Blog-Romans "Die venezianische Porzellanmaske", weil die heutige am Donnerstag aus dramaturgischen Gründen kurz ist. Abonniere meinen Blog für die nächsten und du versäumst keine Folge! Versprochen!

Mit dem Herzen schreiben

Roman in Fortsetzungen





ความคิดเห็น


IMG_355301.0 Kopie.jpg

Mein Autoren-Ich 

Der Wunsch, einmal selbst ein Buch zu schreiben setzte sich wie eine Vision in meinem Kopf fest, als ich vor Jahren für meine Freundinnen ein schmales Buch vom italienischen ins deutsche übersetzte.

Keine Beiträge und
Romanfolgen verpassen.

Danke für die Nachricht!

Mein Erzähler-Mix:
Inspiration, Realität, Fiktion, Recherche und Fantasie.

Ich kann nicht sagen, was genau mich zu
meinen Geschichten inspiriert.

Ist es der Ort, eine interessante Begegnung,
die erlebte Situation oder ein fesselndes Gespräch, vielleicht ein Zusammentreffen
mit außergewöhnlichen Menschen ...

 

Tatsächlich beobachte ich gerne mein Umfeld! Sitze auf der piazza bei einem caffè semplice, esse in einer der kleinen Osteria's ein 
pranzo di lavoro, wo sich Arbeiter und

Bankangestellte den Tisch teilen oder höre den mercantini auf den Wochenmärkten zu, eine ganz spezielle italienische Besonderheit.

Die venezianische Porzellanmaske

pexels-lucas-pezeta-2064756.jpg
Fortsetzungsroman
bottom of page