top of page

Die venezianische Porzellanmaske Elma's Blog-Roman - 5. Folge


Kapitel1 - 2 - 3


Familienfest in Mestre, Vittorias kleine Nichte hat Geburtstag.


In Vittorias Gebäck befindet sich die versprochene Puppe für ihre Nichte. Es ist ein ganz besonderes Stück, denn von ihr bekam das kleine Puppengesicht die Züge der stolzen Puppenmutter, die echten Haare von einer Friseurin und ein paar hübsche Kleider von ihrer Nachbarin genäht.



Vittoria - Protagonistin - Die venezianische Porzellanmaskemaske


Als sie am Gartentor die Klingel drückt, stürzt die Kleine auch schon mit ausgebreiteten Armen aus dem Haus: „Zia Vittoria! Hast du meine Puppe dabei?“ „Ja natürlich! Für meine Prinzessin eine Prinzessin!“, lacht Vittoria und hebt die Kleine hoch, „hast du dir denn schon einen Namen für sie ausgedacht?“ „Den werde ich wissen, wenn ich sie gesehen habe“, erklärt diese daraufhin altklug. Sie stellt das Mädchen wieder am Boden ab, nimmt sie an der Hand und betritt mit ihr das Haus.


Bereits hinter der Eingangstür ist man unmittelbar mitten im Familiengeschehen, denn Diele und Esszimmer bilden mit der anschließenden kleinen Küche eine Einheit. Von dort gelangt man in ein Wohnzimmer mit einer Schlafcouch, dann gibt es noch das Schlafzimmer ihrer Eltern und ein Bad mit Toilette. Über eine Treppe gelangt man in das Reich der jungen Familie, das mit einer Tür abgegrenzt wurde.


Triumphierend präsentiert Elisa nun die verpackte Schachtel mit ausgestreckten Armen über dem Kopf den anwesenden Familienmitgliedern und Vittoria landet von einer Umarmung in die nächste.


„Du kommst spät!“, lässt das Familienoberhaupt missbilligend verlauten. Worauf sie trocken kontert: „Ich hatte noch zu arbeiten!“ „Du nennst das Arbeiten?“, kommt es ironisch zurück. Als ihre Mutter mit einem scharfen Blick zu ihrem Mann das Gespräch beendet: „Wir feiern heute das Geburtstagsfest unserer Enkelin!“



Elma's Poesieblumen

Jeden Donnerstag gibt es eine neue Fortsetzung meines neuen Romans "Die venezianische Porzellanmaske"! Also schnell meinen Blog abonnieren, um die nächste Folge nicht zu versäumen!

Schreiben mit Herz

Roman in Fortsetzungen





Commentaires


IMG_355301.0 Kopie.jpg

Mein Autoren-Ich 

Der Wunsch, einmal selbst ein Buch zu schreiben setzte sich wie eine Vision in meinem Kopf fest, als ich vor Jahren für meine Freundinnen ein schmales Buch vom italienischen ins deutsche übersetzte.

Keine Beiträge und
Romanfolgen verpassen.

Danke für die Nachricht!

Mein Erzähler-Mix:
Inspiration, Realität, Fiktion, Recherche und Fantasie.

Ich kann nicht sagen, was genau mich zu
meinen Geschichten inspiriert.

Ist es der Ort, eine interessante Begegnung,
die erlebte Situation oder ein fesselndes Gespräch, vielleicht ein Zusammentreffen
mit außergewöhnlichen Menschen ...

 

Tatsächlich beobachte ich gerne mein Umfeld! Sitze auf der piazza bei einem caffè semplice, esse in einer der kleinen Osteria's ein 
pranzo di lavoro, wo sich Arbeiter und

Bankangestellte den Tisch teilen oder höre den mercantini auf den Wochenmärkten zu, eine ganz spezielle italienische Besonderheit.

Die venezianische Porzellanmaske

pexels-lucas-pezeta-2064756.jpg
Fortsetzungsroman
bottom of page