top of page

An was werden wir uns später einmal erinnern? An ruhige Minuten oder an riskante Abenteuer?


Wenn wir lebhaft mit leuchtenden Augen von unseren Anekdoten erzählen, dann reden wir nicht von einem schönen Spaziergang im Grünen, sondern von Abenteuern. Ein persönliches Beispiel - wir, zwei Salzburgerinnen, sind in Wien einmal nach einer Veranstaltung der schottischen Tanzgruppe Riverdance noch gemütlich zum Italiener essen gegangen und anschließend in die falsche U-Bahn einstiegen. Wir landeten im Nirgendwo und es war der letzte Zug in dieser Nacht.



zwei im kleinen Flugzeug fliegen dem Sonnenuntergang entgegen

Es ist die Erinnerung an "gefährliche" Abenteuer oder Regelbrüche, die unser Leben wie eine Tüte Swarovski-Steine funkeln lassen. Denn die eigene Angst zu besiegen stärkt uns, und macht uns neugierig auf das Leben.



mutig in der Kletterwand nach oben steigen


Es geht nicht darum, wer sich am meisten traut. Sondern - für uns selbst den richtigen Nervenkitzel zu finden und immer wieder etwas zu wagen! Wie nackt in einen Bergsee zu springen, eine Nacht mitten in der Natur zu verbringen und wenn uns andere sagen: "Das geht nicht!", dann denkt daran: Das sind deren Grenzen, nicht unsere!



mitten im Wald in der Hängematte liegen


Es ist an der Zeit, die eigenen festgefahrenen Grenzen zu überprüfen sowie unsere früheren Glaubenssätze zu hinterfragen oder besser, zu verlassen. Das stärkt unser Selbstvertrauen in die eigene Entwicklung.



mit offenen Armen den gewaltigen Anblick der Berge genießen


Schon sich ein mutiges Abenteuer vorzunehmen, kitzelt unser Gehirn! Es entsteht ein ganz neues Gefühl von Freiheit, mit großem Suchtpotenzial! Also feiern wir unseren neuen Glaubenssatz - "anders" zu sein und plötzlich ist es wieder da, dieses wunderbare Kribbeln im Bauch.



das Abenteuer Fallschimspringen wagen

Was wäre, wenn wir uns künftig trauen, im wahrsten Sinne des Wortes, aus der Reihe zu tanzen. Die Spuren des Lebens zelebrieren, statt sie wie einen Tatort sofort zu säubern. Unseren Alltag lebendig zu gestalten und unsere Tanzschuhe immer griffbereit zu haben.


Elmas Poesieblumen

Ein weises Sprichwort heißt: "Wirf dein ❤️ über die Stange und dein Körper fliegt mit!"


Ganz ❤️ liche Grüße eure Elma!










Comments


IMG_355301.0 Kopie.jpg

Mein Autoren-Ich 

Der Wunsch, einmal selbst ein Buch zu schreiben setzte sich wie eine Vision in meinem Kopf fest, als ich vor Jahren für meine Freundinnen ein schmales Buch vom italienischen ins deutsche übersetzte.

Keine Beiträge und
Romanfolgen verpassen.

Danke für die Nachricht!

Mein Erzähler-Mix:
Inspiration, Realität, Fiktion, Recherche und Fantasie.

Ich kann nicht sagen, was genau mich zu
meinen Geschichten inspiriert.

Ist es der Ort, eine interessante Begegnung,
die erlebte Situation oder ein fesselndes Gespräch, vielleicht ein Zusammentreffen
mit außergewöhnlichen Menschen ...

 

Tatsächlich beobachte ich gerne mein Umfeld! Sitze auf der piazza bei einem caffè semplice, esse in einer der kleinen Osteria's ein 
pranzo di lavoro, wo sich Arbeiter und

Bankangestellte den Tisch teilen oder höre den mercantini auf den Wochenmärkten zu, eine ganz spezielle italienische Besonderheit.

Die venezianische Porzellanmaske

pexels-lucas-pezeta-2064756.jpg
Fortsetzungsroman
bottom of page