top of page

Die venezianische Porzellanmaske Elma's Blog-Roman - 10. Folge


Kapitel 1-4-2


Der mysteriöse Garten mit seinen Steinfiguren entpuppt sich als inspirierender Ort für Vittorias Entwürfe von neuen Masken.


Wie vereinbart, steht Vittoria pünktlich am darauffolgenden Sonntag mit einem kleinen Klappsessel, Zeichenblock und Stiften in der Tasche wieder vor dem Eingangstor und zieht am Eisenstab mit der Glocke. Neugierig wartet sie auf das Erscheinen von Signora Tufano. Nach ihrem abendlichen Besuch in diesem Palazzo, den scheinbar beleuchteten Fenstern und der Gestalt am Fenster, wirkte alles irgendwie unwirklich auf sie. Jetzt ist sie gespannt auf den Eindruck von Signora Lavinia bei Tageslicht. Sie öffnet ihr in einem Kleid der selben Machart, aber es ist diesmal ein Streifenmuster in Tomatenrot, das gut zu ihren grauen Locken passt und umarmt sie herzlich. Sie plaudern kurz miteinander, dann zeigt sie ihr, wie sie in den Garten kommt.



Der verwunschene Garten aus Elmas Blog-Roman - Die venezianische Porzellanmasken


Als Vittoria vor der bezeichneten Tür steht, ruft ihr die Signora zu: „Ich bin den ganzen Tag über zu Hause! Und passen Sie gut auf sich auf!“ Nach diesem Ausruf zögert die Künstlerin kurz: „War das jetzt als Warnung gemeint?“, drückt aber dann entschlossen den Türgriff nach unten und stößt die Tür auf. Sie quietscht in den Angeln, als hätte sie seit Jahrzehnten niemand mehr geöffnet.


Dichtes grünes Laubwerk, das bereits bei der Tür beginnt, empfängt sie und als diese hinter ihr laut ins Schloss fällt, schrickt sie zusammen. Wie angewurzelt bleibt sie kurz darauf stehen und betrachtet die grüne Wand vor sich. Dann bemerkt sie einen mit Planzen überwucherten Weg zwischen den herabhängenden Zweigen und beginnt diesem zu folgen. Es wirkt auf sie, als habe sie ein gemauertes Haus verlassen, um in eines aus Bäumen und Sträuchern gewachsenes einzutreten.



Elmas Poesieblumen

Am nächsten Donnerstag gibt es eine neue Fortsetzung meines neuen Romans "Die venezianische Porzellanmaske"! Also schnell meinen Blog abonnieren und nichts versäumen!

Schreiben mit Herz

Roman in Fortsetzungen





Commenti


IMG_355301.0 Kopie.jpg

Mein Autoren-Ich 

Der Wunsch, einmal selbst ein Buch zu schreiben setzte sich wie eine Vision in meinem Kopf fest, als ich vor Jahren für meine Freundinnen ein schmales Buch vom italienischen ins deutsche übersetzte.

Keine Beiträge und
Romanfolgen verpassen.

Danke für die Nachricht!

Mein Erzähler-Mix:
Inspiration, Realität, Fiktion, Recherche und Fantasie.

Ich kann nicht sagen, was genau mich zu
meinen Geschichten inspiriert.

Ist es der Ort, eine interessante Begegnung,
die erlebte Situation oder ein fesselndes Gespräch, vielleicht ein Zusammentreffen
mit außergewöhnlichen Menschen ...

 

Tatsächlich beobachte ich gerne mein Umfeld! Sitze auf der piazza bei einem caffè semplice, esse in einer der kleinen Osteria's ein 
pranzo di lavoro, wo sich Arbeiter und

Bankangestellte den Tisch teilen oder höre den mercantini auf den Wochenmärkten zu, eine ganz spezielle italienische Besonderheit.

Die venezianische Porzellanmaske

pexels-lucas-pezeta-2064756.jpg
Fortsetzungsroman
bottom of page