top of page

Die venezianische Porzellanmaske Elma's Blog-Roman - 18. Folge


Kapitel 2 - 4 - 1


Stefano Nicolla entwirft seine Kostüme nach alten Gemälden und hat genau das Richtige für Vittoria ...



Vittoria ist bei ihrem Vater am Lido und muss ihm haargenau von ihrem geschäftlichen Erfolg mit der Filmgesellschaft berichten, nachdem sie ihn wegen der vielen Arbeit länger nicht besuchen konnte. Dann erzählt sie ihm von der Einladung zum Maskenball: „Was hältst du davon?“ „Du gehst natürlich hin!“, lacht er. „Aber da müsste ich mir extra die dazu nötige Robe ausleihen und das kostet Geld“, gibt sie zu bedenken.



Il minuetto in Villa von Tiepolo im Ca’ Rezzonico

Il minuetto in Villa von Tiepolo


Filippo sieht seine Tochter liebevoll an: „Geh zu Stefano Nicolla, der entwirft die Kostüme nach alten Gemälden mit wunderbaren Stoffen, bei ihm gibt es keinen Kitsch“, und schmunzelt, „ich telefoniere mit ihm, denn meine Tochter soll die Schönste sein!“ „Vielleicht würde ich es mir überlegen, wenn du mich begleiten könntest.“ „Wann findet der Ball denn statt?“ „In zwei, drei Wochen etwa, das genaue Datum weiß ich noch nicht.“ „Naja, wenn du bis dahin keine Begleitung findest, klappt es vielleicht mit mir“, und zwinkert ihr zu. Dabei hat sie das nur gesagt, um ihn anzustacheln, denn sie hat nicht wirklich Lust dazu.


Als Vittoria ein paar Tage nach ihrem Besuch bei Filippo im Atelier von Signor Nicolla anruft, war er bereits informiert. Sie hat ihn am Telefon gebeten, in ihrer Mittagszeit kommen zu dürfen und kann sich jetzt in Ruhe von ihm beraten lassen.


Der schlanke Mann, dessen weißes Haar nach einer gelungenen Dauerwelle aussieht, begrüßt sie strahlend und versperrt anschließend hinter ihr die Tür. Dann gleiten seine prüfenden Blicke über ihre Figur und anschließend zu seinen Kleiderständern, wo eine Unmenge von Brokatkleidern in allen Farben hängen. „Haben Sie eine Lieblingsfarbe?“ Vittoria sieht sich ratlos um: „Würden Sie mich beraten?“




Elma's persönliche Poesieblumen

Bis zum kommenden Donnerstag, wenn es die nächste Fortsetzung meines Blog-Romans "Die venezianische Porzellanmaske" gibt! Schon neugierig? Dann abonniere meinen Blog und du versäumst keine Folge! Versprochen!

Mit dem Herzen schreiben





Comments


IMG_355301.0 Kopie.jpg

Mein Autoren-Ich 

Der Wunsch, einmal selbst ein Buch zu schreiben setzte sich wie eine Vision in meinem Kopf fest, als ich vor Jahren für meine Freundinnen ein schmales Buch vom italienischen ins deutsche übersetzte.

Keine Beiträge und
Romanfolgen verpassen.

Danke für die Nachricht!

Mein Erzähler-Mix:
Inspiration, Realität, Fiktion, Recherche und Fantasie.

Ich kann nicht sagen, was genau mich zu
meinen Geschichten inspiriert.

Ist es der Ort, eine interessante Begegnung,
die erlebte Situation oder ein fesselndes Gespräch, vielleicht ein Zusammentreffen
mit außergewöhnlichen Menschen ...

 

Tatsächlich beobachte ich gerne mein Umfeld! Sitze auf der piazza bei einem caffè semplice, esse in einer der kleinen Osteria's ein 
pranzo di lavoro, wo sich Arbeiter und

Bankangestellte den Tisch teilen oder höre den mercantini auf den Wochenmärkten zu, eine ganz spezielle italienische Besonderheit.

Die venezianische Porzellanmaske

pexels-lucas-pezeta-2064756.jpg
Fortsetzungsroman
bottom of page