top of page

Die venezianische Porzellanmaske Elma's Blog-Roman - 23. Folge


Kapitel 2 - 5 - 1


Sie hat ihre Lieblingsschuhe in der Tasche, weil sie diese zu Luigi Zocchia bringen will, der in der Calle Larga Foscari einen Schusterladen hat ...



Bevor sich Vittoria am nächsten Tag auf den Weg in Filippos Werkstatt macht, hat sie mit ihrem Vater auf dem Lido telefoniert, nachdem sie ihn am Abend nicht erreicht hatte. Als er ihr von seiner Sorge um sie erzählte, versuchte sie ihn zu beruhigen und erklärte ihm, dass alles in Ordnung sei. Anschließend hat sie auch noch mit ihrer Großmutter gesprochen und ihr erzählt, dass sie verhindert war und es ihr später erzählen werde.





Sie hat ihre Lieblingsschuhe in der Tasche, weil sie diese vorher noch zu Luigi Zocchia bringen will, der in der calle Larga Foscari seinen Schusterladen hat. Schon von Weitem ist seine Schuhschablone aus Holz, als Firmenschild, neben dem Eingang zu sehen. So bestückt mit bunten Steinen in Muranoglas ist sie in dieser Gasse der Hingucker.

Humorig und immer mit einem Lächeln auf den Lippen erfüllt er die kleinen und großen Wünsche seiner Kunden, egal ob Schuhe, Geldbörsen oder Ledergürteln zu reparieren sind. Für einige realisiert er auch handgemachte Schuhe nach Maß, wie es schon sein Vater und der Großvater tat. Laut einer alten Handelsliste ist es aber auch eine Gemischtwarenhandlung, daher gibt es bei ihm auch noch andere Dinge zu kaufen. Da kann es schon mal passieren, dass ein Mann Schuhe zum Reparieren bringt und einer Frau begegnet, die mit Katzenstreu oder Hundefutter herauskommt. Luigi stellt beide zufrieden und unterhält sich gerne mit allen. Sein Laden spielt eine wichtige soziale Rolle in der Nachbarschaft, bei ihm kommen und verbreiten sich die Nachrichten noch mündlich nach einer hundertjährigen Tradition.




Elma's persönliche Poesieblumen

Kommenden Donnerstag, gibt es die nächste Fortsetzung meines Blog-Romans "Die venezianische Porzellanmaske"! Schon neugierig? Dann abonniere meinen Blog und du versäumst keine Folge! Versprochen!

Mit dem Herzen schreiben

Roman in Fortsetzungen





Comments


IMG_355301.0 Kopie.jpg

Mein Autoren-Ich 

Der Wunsch, einmal selbst ein Buch zu schreiben setzte sich wie eine Vision in meinem Kopf fest, als ich vor Jahren für meine Freundinnen ein schmales Buch vom italienischen ins deutsche übersetzte.

Keine Beiträge und
Romanfolgen verpassen.

Danke für die Nachricht!

Mein Erzähler-Mix:
Inspiration, Realität, Fiktion, Recherche und Fantasie.

Ich kann nicht sagen, was genau mich zu
meinen Geschichten inspiriert.

Ist es der Ort, eine interessante Begegnung,
die erlebte Situation oder ein fesselndes Gespräch, vielleicht ein Zusammentreffen
mit außergewöhnlichen Menschen ...

 

Tatsächlich beobachte ich gerne mein Umfeld! Sitze auf der piazza bei einem caffè semplice, esse in einer der kleinen Osteria's ein 
pranzo di lavoro, wo sich Arbeiter und

Bankangestellte den Tisch teilen oder höre den mercantini auf den Wochenmärkten zu, eine ganz spezielle italienische Besonderheit.

Die venezianische Porzellanmaske

pexels-lucas-pezeta-2064756.jpg
Fortsetzungsroman
bottom of page