top of page

Die venezianische Porzellanmaske Elma's Blog-Roman - 26. Folge


Kapitel 3 - 1 - 2


"Hast du schon einmal von einer Selbstheirat gehört? ...



Martinas Hochzeit mit sich selbst findet am Sonntag statt. Vittoria hatte lange überlegt, was sie ihr schenken soll und sich dann dafür entschieden, es soll etwas sein, das sie gut kann. Sie suchte nach einem Foto von Martina, das sie ein Jahr zuvor an deren Geburtstag machte, kreierte ein Relief davon, krönte den Kopf mit Blumenschmuck und stellte einen Gipsabdruck her. Als er fertig bemalt und geschmückt war, bekam er eine Schleife, um ihn an die Wand hängen zu können. Martina sollte sich jeden Tag an diesen wichtigsten in ihrem Leben erinnern.



Die Braut Martina, die sich selbst heiratet ...


Nonna hat Fegato alla Venezia zubereitet und serviert die Kalbsleber mit Polenta, viel gedünsteten Zwiebel und einem trockenen Weißwein, den sie bei diesem Gericht anstatt der Brühe nimmt. Vittoria sitzt schon erwartungsvoll am Tisch und sieht ihrem Vater zu, wie er ihre Gläser mit dem selben Wein füllt. „Wann beginnt denn diese Single-Hochzeit?“ „Um drei.“ Obwohl sie ihnen den Sinn dahinter erklärt hat, ist es für die beiden ein suspektes Fest. „Na du wirst hoffentlich einmal einen Mann heiraten“, wirft nonna ein, während sie die Vorlegeplatte mit der köstlich duftenden Leber in die Mitte des Tisches platziert.



Filippo stellt die Schüssel mit der Polenta daneben, setzt sich dazu und erklärt lächelnd mit einem Blick zu seiner Tochter: „Naja, einen Anwärter würde es schon geben, oder?“, worauf auch nonna sie neugierig ansieht. „Du meinst Daniele“, Vittoria schüttelt leicht den Kopf, „wie sollte das mit meinem Beruf gehen? Welcher Mann würde denn meine beruflichen Reisen akzeptieren?“ „Liebe versetzt Berge!“, lässt nonna verlauten. „Kann“, bessert Vittoria aus und erklärt dann, „außerdem hat Daniele eine fixe Freundin.“ „In der Liebe gewinnt derjenige, der liebt und wer flüchtet weiß nicht was er dabei verliert“, setzt Filippo mit ruhiger Stimme den Schlusspunkt und widmet sich mit Genuss seiner Leibspeise.




Elma's persönliche Poesieblumen

Bis zum kommenden Donnerstag, wenn es die nächste Fortsetzung meines Blog-Romans "Die venezianische Porzellanmaske" gibt! Wie geht es weiter? Abonniere meinen Blog und du versäumst keine Folge! Versprochen!

Mit dem Herzen schreiben

Roman in Fortsetzungen





Comments


IMG_355301.0 Kopie.jpg

Mein Autoren-Ich 

Der Wunsch, einmal selbst ein Buch zu schreiben setzte sich wie eine Vision in meinem Kopf fest, als ich vor Jahren für meine Freundinnen ein schmales Buch vom italienischen ins deutsche übersetzte.

Keine Beiträge und
Romanfolgen verpassen.

Danke für die Nachricht!

Mein Erzähler-Mix:
Inspiration, Realität, Fiktion, Recherche und Fantasie.

Ich kann nicht sagen, was genau mich zu
meinen Geschichten inspiriert.

Ist es der Ort, eine interessante Begegnung,
die erlebte Situation oder ein fesselndes Gespräch, vielleicht ein Zusammentreffen
mit außergewöhnlichen Menschen ...

 

Tatsächlich beobachte ich gerne mein Umfeld! Sitze auf der piazza bei einem caffè semplice, esse in einer der kleinen Osteria's ein 
pranzo di lavoro, wo sich Arbeiter und

Bankangestellte den Tisch teilen oder höre den mercantini auf den Wochenmärkten zu, eine ganz spezielle italienische Besonderheit.

Die venezianische Porzellanmaske

pexels-lucas-pezeta-2064756.jpg
Fortsetzungsroman
bottom of page